Das Lied der Schwestern - eine authentische Kulturerfahrung

Das Lied der Schwestern - eine authentische Kulturerfahrung

        

Das ‚Lied der Schwestern‘ ist eine Führung durch die mittelalterliche Abteikirche von Naantali. Die Führung bietet eine einzigartige, kontemplative, warme und authentische Erfahrung der lokalen Geschichte. Diese spannende Reise durch Zeit und Gesang lädt die Teilnehmer ein, sich das Leben der ursprünglichen Bewohner des Klosters, der Nonnen, durch erzählte Geschichten, Singen und Zusammensein vorzustellen.

Die mittelalterliche Stadt Naantali wurde 1443 als Standort eines Doppelklosters der Birgitten, Vallis Gratiae, gegründet. Es war das einzige Kloster im mittelalterlichen Finnland, das Frauen als Mitglieder aufnahm, und als solches eine einzigartige Gemeinschaft, in der Frauen neben Männern eine aktive Rolle im kirchlichen Leben spielten und das Privileg hatten, sich in vielen Bereichen auszeichnen zu können. Die Birgittenschwestern hatten eine besondere Liturgie, die von der Heiligen Birgitta von Schweden und ihrem geistlichen Vater Petrus im 13. Jahrhundert geschaffen wurde. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts verschwand mit der Reformation die Klostergemeinschaft von Vallis Gratiae, die Klosterkirche aber blieb erhalten. Ähnlich erging es den Liedern der Schwestern - um im nächsten Jahrtausend wieder entdeckt zu werden.

Jetzt, 500 Jahre später, versammeln sich die Besucher dieser neu geschaffenen Führung, um ein authentisches Birgitten-Lied zu singen, so wie es von den Schwestern von Vallis Gratiae vorzeiten als Abendgebet erklang. Durch das gemeinsame Singen mit dem Leiter der Führung können die Teilnehmer eine Verbindung nicht nur zueinander, sondern auch zu vergangenen Generationen verspüren. Die Besucher können die Führung aber auch genießen, indem sie einfach zuhören, das Singen ist freiwillig. Das Ziel dieser neuen Führung ist es, nicht nur Informationen über die faszinierende lokale Geschichte von Naantali zu bieten, sondern auch einen tief menschlichen Standpunkt, ein Erzählen historischer Geschichten auf emotionaler Ebene und die Erfahrung von Partizipation, Zusammensein und Ruhe einzubringen.